Ertragsgesetzliche Kostenfunktion

Bei einer ertragsgesetzlichen Kostenfunktion steigen die Kosten zunächst mit abnehmenden Zuwachsraten, also degressiv. Ab einer bestimmten Ausbringungsmenge steigen die Kosten dann mit zunehmenden Zuwachsraten. Die Stelle der ertragsgesetzlichen Kostenfunktion, an der die degressive in eine progressive Steigung übergeht, wird als Wendepunkt (W) bezeichnet.


Grafische Darstellung einer ertragsgesetzlichen Kostenfunktion mit Stückkosten:


_____________________________________________________________________________

Um ausführliche Informationen zu diesem Thema zu erhalten klicken Sie hier und benutzen Sie dann die Suchfunktion Ihres Browsers.