Arithmetisch degressive Abschreibung

Bei der arithmetisch degressiven Abschreibung wird in abnehmenden Raten von den Anschaffungskosten (Wiederbeschaffungskosten) abgeschrieben. Die arithmetisch degressive Abschreibung führt im Gegensatz zur geometrisch degressiven zu einem Restwert von Null. Steuerlich ist die arithmetisch degressive Abschreibung nicht zulässig, sie kommt also bestenfalls in der Kostenrechnung zur Anwendung.

Beispiel zur arithmetisch degressiven Abschreibung:
AK bzw. Wiederbeschaffungskosten eines Wirtschaftsgutes: 100.000 €
Nutzungsdauer: 10 Jahre.

Zunächst werden die Nutzungsjahre addiert:

1 + 2 + 3 +.........+ 9 + 10 = 55

Im ersten Jahr der Nutzung werden dann 10/55, im zweiten Jahr der Nutzung 9/55 usw. und im letzten Jahr der Nutzung 1/55 von den Ak bzw. Wiederbeschaffungskosten abgeschrieben.
Dies führt zu den folgenden Abschreibungen und Restwerten während der Nutzungsdauer:


_____________________________________________________________________________

Um ausführliche Informationen zu diesem Thema zu erhalten klicken Sie hier und benutzen Sie dann die Suchfunktion Ihres Browsers.