Zum Online-Shop

Aufgabe 7.3.1

Ein Unternehmen stellt das Produkt A unter Einsatz hochwertiger Materialien zu einem Verkaufspreis von 1.200 € her. Aufgrund von Konkurrenzangeboten zu einem Preis von 1.095,6 € (ohne MwSt.) erwägt die Geschäftsleitung den Einsatz einfacheren Materials.

Aufgabe:

Berechnen Sie die maximal möglichen Kosten für das Fertigungsmaterial bei einem angestrebten Verkaufspreis von 1.095,60 € (ohne MwSt) und folgenden Kalkulationsgrundlagen:


Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgabe 7.3.2

Der BAB eines Industriebetriebes enthält für den Monat August folgende Angaben:


Die Einzelkosten betrugen:


Bestandsveränderungen sind nicht zu berücksichtigen.

Der Betrieb kalkuliert mit folgenden Normalzuschlagsätzen:


Führen Sie für den Auftrag eine Vor- und eine Nachkalkulation bei folgenden Bedingungen durch:

Materialverbrauch 230,00 €, Fertigungslohn 16 Std. á 16,50 €. Gewinnzuschlag 20 Prozent, Skonto 3 Prozent, Mengenrabatt 10 Prozent, Provision 8 Prozent.

Ermitteln Sie den tatsächlichen Gewinn in € und Prozent nach Ausführung des Auftrags zu obigen Bedingungen.

  1. mit Skontoabzug
  2. ohne Skontoabzug

Zur Lösung

Zurück zum Skript