Zum Online-Shop

Aufgaben zum Kapitel „Maschinenstundensatz"

Aufgabe 6.3.1

Ein Unternehmen setzt bei der Herstellung des Produktes A eine Maschine ein.

Folgende Daten sind bekannt:


  1. Errechnen Sie den Maschinenstundensatz bei einer jährlichen Produktionsleistung von
    • 2.000 Stunden
    • 2.500 Stunden
  2. Worauf sind die unterschiedlichen Ergebnisse bei den verschiedenen Maschinenlaufzeiten zurückzuführen?
  3. Ein weiterer Anbieter des Produktes A verlangt für die Herstellung 140 € pro Produktionsstunde. Berechnen und erläutern Sie, unter welchen Voraussetzungen Fremdbezug oder Eigenerstellung unter Kostengesichtspunkten für das Unternehmen günstiger wäre.

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgabe 6.3.2

In einem Unternehmen liefert die Kostenrechnung die folgenden Daten für eine Betrachtungsperiode:


Maschinenstunden:
Laufzeit der Maschine A: 206 Stunden
Laufzeit der Maschine B: 500 Stunden
  1. Ermitteln Sie die maschinenabhängigen Fertigungsgemeinkosten, Restgemeinkosten- und Materialgemeinkostenzuschlagsätze.
  2. Ermitteln Sie die Maschinenstundensätze der einzelnen Fertigungsstellen.
  3. Berechnen Sie die Herstellkosten eines Auftrages, für den folgende Daten bekannt sind:


Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgabe 6.3.3

Sachverhalt:

Ein Produktionsbetrieb erhält einen Auftrag, der die Maschine A 4 Std, die Maschine B 6 Std und die Maschinen C 3 Std. beanspruchen wird. Es fallen 5.500 € Materialeinzelkosten an, der Materialgemeinkostenzuschlagsatz beträgt 17 %. Außerdem fallen in der Fertigungsstelle 200 € Lohneinzelkosten an, auf die ein Restgemeinkostenzuschlagsatz von 180 % zu verrechnen ist. Der Zuschlagsatz im Verwaltungsbereich beträgt 15 %, im Vertriebsbereich 10 %. Der Auftrag wurde zu einem Festpreis von 11.000 € angenommen.

Für die drei Maschinen A, B und C liegen die folgenden Daten vor:


Die Laufzeit der drei Maschinen beträgt in der Betrachtungsperiode 1.400 Stunden.

Aufgaben:

Berechnen Sie:

  1. Die Maschinenstundensätze für die Maschinen A, B und C
  2. Die Selbstkosten des Auftrags und den Gewinn.

Zur Lösung

Zurück zum Skript