Zum Online-Shop

Aufgaben zum Kapitel „Der Betriebsabrechnungsbogen"

Aufgabe 4.3.1

Die Buchhaltung eines Industriebetriebes weist für den Monat September 2007 folgende Kostenarten aus:

Betriebsabrechnungsbogen:

Aufgabe:

  1. Vervollständigen Sie den BAB
  2. Berechnen Sie die vier Gemeinkostenzuschlagsätze
  3. Ermitteln Sie mit Hilfe des Kalkulationsschemas die Selbstkosten des Monats September 2007

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgaben zum Kapitel „Bestandsveränderungen"

Aufgabe 4.4.1

In die Kostenstellenrechnung eines Industriebetriebes gehen für den Monat Dezember 2007 folgende Zahlen aus der Kostenartenrechnung ein:

Verteilung:

Aufgaben:

  1. Vervollständigen Sie den Betriebsabrechnungsbogen
  2. Ermitteln Sie die Gemeinkostenzuschlagsätze
  3. Ermitteln Sie die Selbstkosten des Abrechnungszeitraumes

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgaben zum Kapitel „Kalkulation mit Normalzuschlagsätzen"

Aufgabe 4.5.1

Ein Industriebetrieb weist in der Buchhaltung die folgenden Kostenarten aus:

Laut BAB verteilen sich die Ist-Gemeinkosten auf die folgenden Kostenbereiche:

Bestände an Halb- und Fertigerzeugnissen:

In der vergangenen Abrechnungsperiode wurde mit folgenden Normalzuschlagsätzen kalkuliert:

Aufgabe:
  1. Führen Sie die Kalkulation mit Ist- und Normalzuschlagsätzen durch.
  2. Tragen Sie die verrechneten Normalgemeinkosten in den untenstehenden BAB ein und stellen Sie die Über- und Unterdeckung fest.

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgabe 4.5.2

Aus einem Unternehmen sind Ihnen die folgenden Daten bekannt:

Laut BAB ermittelte Ist-Gemeinkosten:

Weitere Angaben:

Das Unternehmen kalkuliert mit folgenden Normalzuschlagsätzen:

Ermitteln Sie im folgenden BAB Über- und Unterdeckung aller Kostenbereiche und insgesamt

.

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgaben zum Kapitel „Umlageverfahren"

Aufgabe 4.6.1

Ein Betrieb hat folgende Kostenstellen mit folgenden Primärkosten: Allgemeine Kostenstelle I (40.000 €), allgemeine Kostenstelle II (76.000 €), Hauptkostenstelle I (180.000 €), Hauptkostenstelle II (304.000 €). AI hat 500 Leistungseinheiten hergestellt, wovon AII 50, HI 250, und HII 200 bezogen haben. AII hat 1.200 Leistungseinheiten hergestellt, wovon AI 240, HI 600 und HII 360 bezogen haben. Wie hoch sind die Sekundärkosten von HI und HII? Anzuwenden ist das Stufenleiter- und das Iterationsverfahren. Es ist jeweils auf volle €-Beträge zu runden.

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgabe 4.6.2

In einem Betrieb bestehen zwei allgemeine Kostenstellen A1 und A2 und zwei Hauptkostenstellen H1 und H2. Nach der

Primärkostenverteilung ergaben sich folgende Gemeinkosten:

A1 hat 20.000 LE erbracht, von denen an

abgegeben wurden.

A2 hat 5.000 LE erbracht, von denen an

abgegeben wurden.

Verteilen Sie die Kosten der allgemeinen Kostenstellen nach allen Ihnen bekannten Verfahren.

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgabe 4.6.3

In einem Unternehmen sind in der letzten Abrechnungsperiode

Materialeinzelkosten 540.000 €

und Fertigungslöhne 240.000 €

angefallen.

Die Verteilung der primären Gemeinkosten ergab folgende Aufstellung:

  1. (11 Punkte)

    Führen Sie in der vorgegebenen Reihenfolge der Kostenstellen die innerbetriebliche Leistungsverrechnung nach dem Stufenleiterverfahren durch. Ermitteln Sie die Istzuschlagssätze gerundet auf eine Nachkommastelle unter der Voraussetzung, dass die Herstellkosten des Umsatzes 921.200 € betragen.

  2. (4 Punkte)

    Beschreiben Sie noch zwei andere Arten der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung.

  3. (5 Punkte)

    Nehmen Sie kritisch Stellung zu der Verwendung des Stufenleiterverfahrens im vorliegenden Fall.

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgabe 4.6.4

Ein Produktionsunternehmen hat den als Anlage beigefügten Betriebsabrechnungsbogen den Sie um die folgenden Angaben ergänzen sollen:

a. Verteilen Sie die Kosten der Gebäudekostenstelle nach dem Flächenanteil. (2 Punkte)

b. Berechnen Sie die Gemeinkostenzuschlagsätze für den Fall, dass insgesamt 50.000 € an Fertigungslohn und 200.000 € an Fertigungsmaterial angefallen sind. Es sind keine Bestandsveränderungen bei Erzeugnissen und keine aktivierten Eigenleistungen angefallen. (3 Punkte)

c. Errechnen Sie unter Verwendung der von Ihnen ermittelten Zuschlagssätze die Selbstkosten eines Produktes P, welches Materialeinzelkosten von 50 € und Fertigungslöhne von 45 € verursacht. (5 Punkte)

d. Nehmen Sie kritisch Stellung zur Höhe des von Ihnen errechneten Fertigungsgemeinkostensatzes. Nennen Sie eine alternative Verrechnungsmöglichkeit der Fertigungsgemeinkosten. (4 Punkte)

Zur Lösung

Zurück zum Skript

Aufgaben zum Kapitel „Hilfskostenstellen"

Aufgabe 4.7.1

Erstellen Sie mit Hilfe der folgenden Angaben den BAB und berechnen Sie die Gemeinkostenzuschlagsätze:

1. Angaben zur Primärkostenverteilung:

a. Die Hilfslöhne sind nach Köpfen zu verteilen. Der Betrieb beschäftigt folgende Hilfslohnempfänger:


b. Die Gehälter sind gemäß Gehaltsbuchhaltung an folgende Mitarbeiter gezahlt worden


c. Die Sozialaufwendungen sind nach den Lohn- und Gehaltssummen zu verteilen.

d. Das Hilfsmaterial ist durch Materialentnahmescheine nachgewiesen. Verbrauchsrelation (in der Reihenfolge der Kostenstellen): 2:3:1:5:2:0:1:2:0:1

e. Die Anlagekartei weist folgende Werte aus:


f. Die kalkulatorischen Zinsen betragen 10 % und werden auf die Wiederbeschaffungskosten berechnet.

g. Die übrigen Gemeinkosten entfallen auf die Arbeitsvorbereitung, Fertigungsleitung, Materialstelle und Verwaltung zu je 25 %.

2. Angaben zur Sekundärkostenverteilung:

(Die Umlage erfolgt nach dem Stufenleiterverfahren)

a. Die Kosten des Fuhrparks sollen nach der Anzahl der Fahrzeuge verteilt werden:


b. Die Heizungsanlage hat ihre Heizenergie an folgende Kostenstellen geliefert:


c. Die Stromerzeugung hat an folgende Kostenstellen geliefert:


d. Die Kosten der Arbeitsvorbereitung entfallen je zur Hälfte auf die Fertigungshauptstellen.

e. Die Kosten der Fertigungsleitung entfallen im Verhältnis 2:3 auf die Fertigungshauptstellen.


3. Angaben zur Zuschlagsatzbildung:

a. Bezugsgrundlagen für die Fertigungsgemeinkosten sind die Fertigungslöhne:


b. Bezugsgrundlage für die Materialgemeinkosten ist das Fertigungsmaterial: 26.212 €

c. Bezugsgrundlage für die Vertriebs- und Verwaltungsgemeinkosten sind die Herstellkosten.


Zur Lösung

Zurück zum Skript